Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Veranstaltungsschutz, Discoabsicherung, Türsteher

Moderator: Moderatoren

Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon Plutarch » 11.08.2018 17:43

Hallo!

Ich hatte mal eine Frage in einer Prüfung wie ist es mit der Videoüberwachung wenn wir als privater Sicherheitsunternehmer den Auftrag haben eine Veranstaltung im öffentlichen Raum zu überwachen. Wer darf, und wie muss das ganze aussehen?
Plutarch
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2015 12:19

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon D_R » 12.08.2018 13:45

Es ist jetzt nur meine persönliche Meinung:

Gegen die Überwachung spielt der Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte der Besucher.
Für die Überwachung hast du z.B. den Schutz der Besucher, den Schutz der Veranstaltung und evtl. auch der Einrichtung sowie evtl. dass man nicht Schwarz die Veranstaltung betreten kann.

Weiter:
Wenn es eine Veranstaltung ist, bei der der Bereich abgeschirmt ist und nur über bestimmte Zugangsstellen z.B. mit einer Personen- / Ticketkontrolle erfolgt, sehe ich kein Problem, wenn man dort eine Videoüberwachung einsetzt und die Besucher mit Schildern darauf aufmerksam macht. Ja, es kann sein, dass dann einige Besucher meckern, weil sie beim Ticket-Kauf nicht darauf aufmerksam gemacht wurden, dass sie hier Überwacht und evtl. aufgezeichnet werden, das ist dann aber eine Geschichte für den Veranstalter.

Wenn es eine ganz normale öffentliche Veranstaltung ist, z.B. ein Dorffest, halte ich eine Videoüberwachung schon für schwieriger. Ich würde es aber dennoch machen. Jetzt mal so gefragt, was hat der Sicherheitsdienst vor Ort für eine Aufgabe? Wenn der Sicherheitsdienst einen Haus- / Platzverbot verteilen kann, sehe ich auch kein Problem damit, die Besucher mit Schildern darauf aufmerksam zu machen, dass diese hier videoüberwacht werden. In allen Fällen würde ich aber sagen, dass in dem Falle das Datenschutzrecht und die Persönlichkeitsrechte zurücktreten müssen um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 671
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon Plutarch » 15.08.2018 14:03

Es war keine konkrete Aufgabe in Frage, nur so allgemein gefragt, weil ich wusste die Frage nicht richtig zu beantworten. Da habe ich geantwortet, dass ich mich bei der Polizei erkündigen würde, mit dem Gedanken, dass man erst durch die allgemeine Sicherheitslage (wenn die Staatssicherheit und die allgemeine Sicherheit bedroht sind, durch Terroranschläge u.ä.) eine Erlaubnis zur Videoaufnahme gestattet bekommt. Darauf bekam ich die Bemerkung, dass dies als Antwort nicht ausreicht.

Es gibt aber im öffentlichen Raum Veranstaltungen und daraus folgende Hausordnungen. Ob da vom Fall zu Fall eine Abwägung stattfindet oder ob es erkennbare Regeln gibt das weiss ich nicht.
Plutarch
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2015 12:19

Re: Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon D_R » 15.08.2018 15:20

Plutarch hat geschrieben:Es war keine konkrete Aufgabe in Frage, nur so allgemein gefragt, weil ich wusste die Frage nicht richtig zu beantworten. Da habe ich geantwortet, dass ich mich bei der Polizei erkündigen würde, mit dem Gedanken, dass man erst durch die allgemeine Sicherheitslage (wenn die Staatssicherheit und die allgemeine Sicherheit bedroht sind, durch Terroranschläge u.ä.) eine Erlaubnis zur Videoaufnahme gestattet bekommt. Darauf bekam ich die Bemerkung, dass dies als Antwort nicht ausreicht.


Meine Meinung zur Polizei ist hier im Forum schon genug bekannt. Nehmen wir mal an, es wäre jetzt keine Aufgabe, sondern Praxis, was würdest du denn die Polizei fragen? Ob die irgendwelche Erkenntnisse zu einem Terroranschlag auf einer Veranstaltung haben? Come on, du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Polizei es weiß und dir die Information rausgeben wird?!? Und Erlaubnisse zur (Video-)Überwachung können die schon recht nicht erteilen. Wenn man Informationen braucht, dann fragt man Szene-Insider, die evtl. Stress machen könnten.

Die Rechtslage habe ich dir oben schon beschrieben. Ich bin allgemein gesagt ein Freund von "Was passiert denn, wenn ich XYZ dennoch tue"? Im falle der Videoüberwachung können zwei Sachen passieren. Der Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht mit einem Unterlassungsanspruch, also müsste eine Privatperson erst einmal zivilrechtlich vorgehen. Oder ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht. Also wäre die richtige Stelle hier der Datenschutzbeauftragte, bei der man sich eine Erlaubnis einholen könnte.

Aber wie gesagt, in der Praxis hätte ich einfach überwacht.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 671
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon Fump » 16.08.2018 07:53

Ich würde hier in jedem Fall vorher rechtliche Sicherheit einholen, gerade mit Blick auf die anstehenden Strafen kann das eine sehr weise Entscheidung sein.... Datenschutzbeauftragter oder FA für Datenschutz.
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 869
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Beitragvon Wolperdinger » 16.08.2018 09:55

Zum Rechtlichen guggst du hier: DSK Kurzpapier
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17


Zurück zu Veranstaltungsschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige