Verfolgter Täter verletzt sich bei der Flucht

Aktuell betrachtest Du das Forum im Gästemodus. Der komplette Funktionsumfang steht Dir erst nach Login zur Verfügung. Noch kein Mitglied? Dann registriere Dich hier kostenlos!
  • Z. B. beim überqueren der Strasse wird vom Auto angefahren. Gibt es die Möglichkeit dass der Verfolger, bzw. der Sicherheitsmitarbeiter für schuldig erklärt werden kann?

  • Leider nicht, das war eine Bemerkung eines Sicherheitmitarbeiters, er hätte es in der Schule gelernt. Ich vermute dass die "Schuld" alleine durch die Verfolgung angenommen wird.

  • Wenn wir das mal ganz systematisch auseinanderfriemeln, dann:


    1. Tatbestand -> Frage: Ist die Verletzung des Flüchtenden dem Verfolgenden objektiv zurechenbar? Naja, sehr weit hergeholt. Angenommen wir finden einen Richter, der sowas tatsächlich annimmt, dann:


    2. Rechtswidrigkeit -> Frage: War die Verfolgung mit der nun erfolgten objektiv zurechenbaren Verletzung des Flüchtenden (siehe unser "Richter" oben) erlaubt? Ja, sonst können wir die Notwehr/Nothilfe/vrl. Festnahme etc. aus der Rechtsordnung streichen. Ja, ein Täter muss es ertragen, dass er nicht nur durch die Polizei, sondern durch Jedermann verfolgt und gestellt werden kann.


    3. Schuld -> entfällt, wenn die Tat schon nicht rechtswidrig, also erlaubt, ist. Schuldhaft ist eine rechtswidrige Tat, die den Tatbestand eines Strafgesetzes erfüllt und dem Täter persönlich vorwerfbar ist.

  • Merkt aber der Verfolger vor dem Verfolgten dass der Verfolgte in eine Gefahr hineinläuft (Abwägung der Rechtsgüter) und unterbricht er die Verfolgung nicht...