Darf die Firma das Führungszeugnis einbehalten?

Aktuell betrachtest Du das Forum im Gästemodus. Der komplette Funktionsumfang steht Dir erst nach Login zur Verfügung. Noch kein Mitglied? Dann registriere Dich hier kostenlos!
  • Guten Tag,


    ich bin seit einer bei einer neuen Firma und sie hatten kein Führungszeugnis von mir. Ich habe das Original vorbeigebracht und vorgelegt. Ich habe die Personalcheffin ne Kopie machen lassen, sie wollen aber dennoch das Original behalten mit der Begründung, dass das Erste vorgelegte Führungszeugnis als Original archiviert sein MUSS.


    Ist es Gesetzlich festgelegt, dass die Firma das erste Führungszeugnis als Original archivieren muss/soll oder reicht ihnen die Kopie? Ich möchte das Original natürlich selbst behalten, warum ist unwichtig.



    MfG

    Gastkonto

  • Also ich würde der Personalchefin sagen, dass das Führungszeugnis 13,00€ kostet. Denn wenn Du Dich noch woanders Bewerben willst, musst Du ja auch eines vorlegen.

  • Was sagt der Arbeitsvertrag dazu?

    Im Arbeitsvertrag direkt steht davon nichts drin.

    Da ist ein Blatt dabei, dass keine Unterschrift von mir hat auf dem steht, dass das Führungszeugnis im Original eingereicht werden muss. Dennoch, 1. wurde das Blatt von mir nicht gegenzeichnet und 2. was dort steht, steht ja nicht über das Gesetz bzw. Rechtslage.

  • Also ich würde der Personalchefin sagen, dass das Führungszeugnis 13,00€ kostet. Denn wenn Du Dich noch woanders Bewerben willst, musst Du ja auch eines vorlegen.

    Ja, das werde ich auch definitiv machen. Die können mir dann 13.50€ in Bar oder auf ne unbesteuerten Position überweisen. Sonst kriegen die nichts.

  • Aus meiner Praxiserfahrung heraus ist das Führungszeugnis irrelevant !

    Es dient nur zur Vorlage / Ansicht damit der neue Arbeitgeber sieht, ob eine Zuverlässigkeitsprüfung bei der Behörde (Bewacherregister) Sinn macht.

    Die Behörde selbst interessiert das Führungszeugnis überhaupt nicht, da sie Ihre eigenen Auskünfte einholt und somit ist die Einbehaltung durch den Arbeitgeber sinnfrei.

  • Hallo,


    grundsätzlich hat die Firma kein Anrecht auf dir persönlich erteilte Zeugnisse im Original, die sind nämlich dein Eigentum und die werden ja unter Umständen noch einmal benötigt.


    Beim Führungszeugnis ist aber nun mal ja so, das daß Teil ja ohnehin nach 3 Monaten "verfällt", von daher wäre das ganze also egal.Es sei denn du willst dich jetzt in dieser Zeit woanders bewerben um eine Stelle.


    Insoweit verstehe ich auch die Aussage der Firma nicht, on die das Original oder eine Kopie haben ist nach 3 Monaten ehh Hupe und Behörden können ohnehin in ihrem Computern sehe , ob du eine "weiße Weste" zu einem Bestimmten Zeitpunkt hattest oder nicht.

    "Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"

  • Prinzipiell muss die Firma Nachweise zur Überprüfung deiner Zuverlässigkeit ein

    paar Jahre aufbewahren, gem. Bewachungsverordnung.

    Von daher würde ich keine Welle machen, auch unter Beachtung des Aspektes meines Vorredners.